Vita Schauspiel

Daten:

Geboren: 16.01.1984
Größe: 164 cm
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: braun, Halbglatze
Konfektion: 24
Muttersprache: deutsch
Fremdsprache: englisch (fließend), französisch (GK)
Dialekte: bayerisch (Heimatdialekt)
Führerschein: B (PKW)
Wohnmöglichkeiten: bei München, München, Hamburg, Frankfurt            Fähigkeiten: Fußball (sehr gut), Halbmarathon, Tennis, Badminton, alle Ballsportarten
Gesang:  Bariton
Instrumente: Cello, Trompete, Baritonhorn

Ausbildung:

2008 Sommerakademie für bairisches Volksschauspiel – Michael Lerchenberg, Gerd Anthoff, Franz X. Bogner, u.a.
2004-2007 Schauspielschule – Regensburg

Auszeichnungen:

2013 Deutscher Schauspielerpreis – Kategorie Ensemble für „Polizeiruf 110 – Schuld“ 2012 Nachwuchspreis der Luisenburgfestspiele Wunsiedel                                      für die Rolle des autistischen Jungen Wast in Felix Mitterers „Wast – wohin? oder kein Platz für Idioten“

KINO:

2016 RADEGUND – Siebenundzw. Babelsberg Film GmbH – Regie: Terrence Malick
2016 WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS –
Wiedem. u. Berg – Regie: Simon Verhoeven
2014 WINTERKARTOFFELKNÖDEL – Constantin Film – Regie: Ed Herzog
2012 DAMPFNUDELBLUES – Constantin Film – Regie: Ed Herzog

FILM / TV:

2017 Über Land - ZDF – Regie: Franz X. Bogner
2017 Marie fängt Feuer
- ZDF – Regie: Hans Hofer
2017 Soko München 
– ZDF – Regie: Frauke Thielecke
2015 TATORT –
Klingelingeling – ARD/BR – Regie: Markus Imboden
2015 FAMILIE DR. KLEIST 
– MDR – Regie: Stefan Bühling                                         2015 DIE HEBAMME II – SAT 1 / ORF – Regie: Hannu Salonen
2015 TATORT
– Mia san jetzt do wo`s weh tut – ARD/BR – Regie: Max Färberböck      2015 DIE CHEFIN – ZDF – Regie: Michi Riebl                                                              2015 KOMÖDIENSTADEL „Der fast keusche Josef“ – BR – Regie: Fabian Eder
2014 HUBERT & STALLER
– ARD – Regie: Jan Markus Linhof
2014 MONACO 110 – ARD
– Regie: Wilhelm Engelhardt
2014 TATORT
– Teaser – Internet – Regie: Max Färberböck
2013 DIE REICHEN LEICHEN
– BR – Regie: Dominik Graf
2013 SOKO 5113
– ZDF – Regie: Philipp Osthus
2013 DIE FRAU AUS DEM MOOR
– ZDF – Regie: Christoph Stark
2013 DIE GRUBERIN
– ZDF – Regie: Thomas Kronthaler
2013 TATORT
– Aus der Tiefe der Zeit – ARD – Regie: Dominik Graf
2013 POLIZEIRUF 110
– Kinderparadies – ARD/ BR – Regie: Leander Haußmann
2013 KOMÖDIENSTADEL –
Allein unter Kühen – BR – Regie: Matthias Kiefersauer
2012 DER ALTE – ZDF –
Regie: Ulrich Zrenner
2012 PARADIES 505
– BR – Regie: Max Färberböck
2012 UNTER VERDACHT
– ZDF – Regie: Andreas Herzog
2011 POLIZEIRUF 110 – Schuld
– ARD – Regie: Hans Steinbichler
2011 MEIN VATER, SEINE FREUNDE UND DAS GANZ SCHNELLE GELD
– ZDF – Regie: Max Färberböck
2011 MÜNCHEN 7
– ARD – Regie: Franz-Xaver Bogner
2011 DIE ROSENHEIM COPS
– ZDF – Regie: Gunter Krää
2010 KASIMIR UND KAROLINE
– ZDF/ Arte/ 3.Sat – Regie: Ben von Grafenstein
2009 SAU NUMMER VIER
– BR – Regie: Max Färberböck

THEATER:

2017 Der Meister u. Margarita- Kulturmobil Niederbayern – Regie: Kontstantin Moreth
2016 DAMPFNUDELBLUES – Landestheater Niederbayern – Regie: Steffi Baier

2016 IM WEIßEN RÖSSL –Theater an der Rott – Regie: Dr. Uwe Lohr

2016 SUGAR – MANCHE MÖGEN`S HEIß –Theater an der Rott – Regie: Dr. Uwe Lohr
2015 HEIMATLOS – Theater an der Rott – Regie: Stephan Barbarino

2014-2015 DER DRANG – Theater an der Rott, Bayerische Theatertage Bamberg – Regie: Bernhard Siegel
2014 GLAUBE UND HEIMAT – Luisenburg Festspiele – Regie: Michael Lerchenberg
2014 JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER – Luisenburg Festspiele – Regie: Christoph Zauner
2013 KEIN PLATZ FÜR IDIOTEN – Tiroler Volksschauspiele – Regie: Christoph Zauner
2012 WAST WOHIN – ODER KEIN PLATZ FÜR IDIOTEN – Luisenburg Festspiele – Regie: Christoph Zauner
2011-2014 DIE WANZE – Einmannstück – Coccodrillo Theater Regensburg – Regie: Simon Libuschewski
2011-2012 BLUES BROTHERS – Luisenburg Festspiele – Regie: Michael Lerchenberg
2011 DER HOLLEDAUER SCHIMMEL – Luisenburg Festspiele – Regie: Steffi Kammermeier
2011 JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN – Landestheater Niederbayern – Regie: Markus Bartl
2010-2015 SCROOGE – Turmtheater Regensburg – Regie: Gerwin Eisenhauer
2010 IM WEISSEN RÖSSL – Landestheater Niederbayern – Regie: Ultz
2010 DER LÜGNER – Landestheater Niederbayern – Regie: Stefan Tilch
2010 DEPECHE MODE – Landestheater Niederbayern – Regie: Markus Bartl
2007-2010 DER BRANDNER KASPAR – Landestheater Niederbayern – Regie: Nikol Voigtländler
2005-2009 DIVERSE THEATERSTÜCKE – Landestheater Niederbayern, Luisenburg Festspiele und Stadttheater Ingolstadt – Regie: unter diversen Regisseuren

SONSTIGES:
2013 – 2017: Dozent an der Adk Bayern für Schauspiel